BYD Aktie

Inhaltsverzeichnis
BYD Aktie

BYD Aktie – Die BYD Company Ltd. wurde im Jahr 1995 von Wang Chuanfu gegründet. Im Jahr 2002 wurde die BYD Aktie (H-Shares) an der Hongkong Stock Exchange aufgenommen. 2011 wurde diese ebenfalls an der Shenzhen Stock Exchange (A-Shares) gelistet, wo auch heute noch der Hauptsitz des Konzerns liegt. BYD hat sich als Mischkonzern mit unterschiedlichen Produkten etabliert. Bekannt wurde BYD durch den Status des größten Herstellers für Mobiltelefon-Akkumulatoren. Heutzutage ist BYD darüber hinaus einer der größten chinesischen Automobilhersteller. Die Produkte des Konzerns werden weltweit vertrieben.

Aktueller Aktienkurs der BYD Aktie

BYD Aktie
BYD Aktie

Jahresabschluss der BYD Aktie

Jahr
Bilanzsumme
Eigenkapital
EK-Quote
Jahresergebnis
EPS (ADS)
2021
295,78 Mrd. RMB
95,07 Mrd. RMB
32,14 %
3,97 Mrd. RMB
1,06 RMB
2020
201,02 Mrd. RMB
56,87 Mrd. RMB
28,29 %
6,01 Mrd. RMB
1,47 RMB

Bewertungskriterien der BYD Aktie

Besonderheiten der BYD Aktie

Während es sich bei BYD zwar um den größten Produzenten von Akkumulatoren weltweit handelt, ist das Unternehmen bei uns vor allem bekannt für seine die Tochtergesellschaft BYD-Auto, der mittlerweile größte Autoproduzent Chinas. Seine Anfänge fand BYD in einer kleinen Fabrik mit nur 20 Leuten, die wiederaufladbare Batterien herstellten. Dies geschah ganz im Gegensatz zur Konkurrenz bis ins Jahr 2011 ohne jeglichen Einsatz von Industrierobotern, was dem Unternehmen bis zu diesem Zeitpunkt einen deutlichen Wettbewerbsvorteil brachte.

2008 kaufte der weltbekannte Investor Warren Buffett ca. 10 % von BYD und seit 2010 engagiert sich das Unternehmen zunehmend im Bereich der Umwelttechnologien. Das Unternehmen stand oftmals in der Kritik für seine Niedriglohnpolitk durch den Einsatz junger unqualifizierter Arbeitskräfte, die aber auch den großen Erfolg der rein menschlichen Produktionsstraße erst möglich machten.

Das Industrieunternehmen BYD zählt zu den Hightech-Herstellern. Sie genau einer Kategorie zuzuordnen, fällt jedoch aufgrund der unterschiedlichen Produkte schwer. Die drei übergeordneten Kategorien wären Verkehrsmittel, Batterien und elektronische Geräte. Alle drei Kategorien können als Zukunftsbranchen betrachtet werden.

Fahrzeuge sind fest in unserem täglichen Leben verankert. Seien es Privatfahrzeuge wie Autos, Nutzfahrzeuge wie LKWs oder öffentliche Verkehrsmittel wie zum Beispiel Züge. Auch wenn sich durch Home-Office Möglichkeiten der Berufsverkehr wohl etwas reduzieren wird, werden zukünftig wahrscheinlich immer mehr Verkehrsmittel benötigt. Unternehmen, die innovative Lösungen auf diesem Gebiet liefern, stehen einer positiven Entwicklung gegenüber.  

 

Auch Batterien sind im Hinblick auf die zunehmende Digitalisierung und Elektrifizierung unseres alltäglichen Lebens von äußerster Relevanz. Natürlich ist hier nicht die Rede von AAA-Batterien, sondern von effizienten Speichermöglichkeiten mit Fokus auf erneuerbare Energien wie zum Beispiel Solarenergie, Windenergie oder Wasserenergie. Da diese oftmals nicht regelmäßig abgerufen werden können wie herkömmliche Gewinnungsformen, müssen dafür Wege gefunden werden, die Energie effizient zu speichern.

Der Bereich elektronische Geräte ist wiederum extrem breit gefächert. Aber auch dafür kann gesagt werden, dass die Anzahl von elektronischen Lösungen eher zunehmend als abnehmend ist. So gesehen bietet sich dadurch ein Wachstumspotential für die gesamte Branche. Allerdings muss um für eine genaue Einschätzung jedes Gerät einzeln beurteilt werden.

BYD produzierte im Konzern übergeordnet drei Produkte: Fahrzeuge, Batterien und elektrische Geräte. BYD Fahrzeuge werden sowohl durch herkömmliche Verbrenner-Motoren als auch durch Hybride und Elektromotoren angetrieben. 

 

Im Bereich der Batterien ist BYD ebenfalls stärker im Bereich der Solaranlagen vertreten und bietet diverse Solarzellen und dazugehörige Speichermodule an.

BYD stellt darüber hinaus medizinische Geräte und Produkte her, stellt 5G Lösungen für Smartphones und Notebooks und bietet eine Kommunikationsschnittstelle für Fahrzeuge an.

CEO Wang Chuan-fu (56), Master in Werkstoffkunde

  • BYD wurde von Wang Chuan-fu und seinem Cousin Lv Xiang-yang gegründet. Dieser ist auch heute noch der Leiter des Unternehmens als Chairman, Executive Director und als Präsident. Bevor er sein eigenes Unternehmen gründete, arbeitet er für Shenzhen Bi Ge Battery Co. Ltd. als Manager. Er hält einige Auszeichnungen für seinen unternehmerischen Erfolg und ist als Direktor der Southern University of Science and Technology of China tätig, an der er früher selbst studierte.

 

Mitgründer Lv Xiang-yang (-), Bachelor in Wirtschaft 

  • Der zweite Gründer, Herr Lv ist ebenfalls noch für BYD als nicht-geschäftsführender Direktor tätig. Er arbeitete vormals für die People’s Bank of China. Er ist außerdem der Vice Chairman von BYD und Chairman diverser anderer Unternehmen.

 

CFO Zhou Ya-lin (45), Bachelor in Wirtschaft und Finanzen an der Jiangxi University of Finance and Economics.

  • Finanziell wird BYD von Zhou Ya-lin geführt. Frau Zhou trat BYD im Jahr 1999 also nur 4 Jahre nach der Gründung bei und betreut ebenfalls einige der Tochtergesellschaften.

 

Wang Haijin (-), Studium –

  • Herr Haijin leitet den Bereich Investor Relations. Er ist somit für die Kommunikation und die Pflege der Investorenbeziehung zuständig. 

 

Wu Jing-Sheng (59), Studium –

  • Herr Jing-Sheng steht dem Management-Team von BYD beratend als Consultant zur Seite.

Neuste Aktiennews zur BYD Aktie

Mehr gefällig? - Unsere neusten Beiträge

BYD Aktie | Chart | News | CNE100000296 | A0M4W9 | 1211

Hinweis: Die Durchführung von Wertpapiergeschäften ist risikobehaftet. Es treten je nach Art des Geschäfts Risiken in unterschiedlichem Ausmaß auf. Der Verlust kann bis zum totalen Ausfall des eingesetzten Kapitals und darüber hinaus reichen. Die auf dieser Seite vorgestellten Informationen stellen in keinster Weise eine Handlungsaufforderung dar & stammen ausschließlich von seriös ausgewählten Quellen.