Vorstellung von AlleAktien Premium

Inhaltsverzeichnis

Wer oder was ist AlleAktien Premium?

Fangen wir am besten ganz am Anfang an. Denn auch wie bei den von uns vorgestellten Unternehmen ist uns die Geschichte und Philosophie hinter den von uns vorgestellten Aktientools wichtig. Im Falle von AlleAktien.de handelt es sich um eine Plattform, welche es sich zur Aufgabe gemacht hat, hochwertige Unternehmensanalysen für deutsche Privatanleger und Aktionäre zu erstellen. 

Verschiedene hochgeladene Aktienanalysen von derzeit 4 unterschiedlichen Autoren sollen den Aktionären dabei helfen, wohl möglich kaufenswerte Aktien zu finden, sowie Zugang zu qualitativ hochwertigen und präzise ausgearbeiteten Aktienanalysen zu erhalten. Hierbei werden Geschäftsmodelle von diversen Unternehmen untersucht und überschaubar dargestellt, damit fundierte Anlageentscheidungen getroffen werden können. Somit soll es auch deutschen Privatanlegern möglich gemacht werden, sich adäquat mit dem entsprechenden „Aktien Know-how“ zu versorgen.

Der Gründer hinter der Plattform: Michael C. Jakob

Hinter der Idee der Aktienanalysenplattform steckt der Gründer und derzeitige CEO der Plattform Michael C. Jakob, der 2017 seinen Master am MIT vollendete. Die Unternehmensidee entstand aufgrund mangelnder und unseriöser Informationsquellen, also ähnlich wie bei uns. Es gab bis vor der Gründung keine deutsche Plattform, die derart hochwertige Unternehmensanalysen für Privatanleger bereitgestellt hat.

Damit also der eigenständige Vermögensaufbau als deutscher Privatanleger gelingen kann, sind Unternehmen wie AlleAktien.de von entscheidender Bedeutung und sollen uns Privatanlegern dabei helfen, etwas mehr im Bereich der Börse zu verstehen. Wie soll man denn bei tausenden verschiedenen Unternehmen noch den Überblick behalten? Und sich dann auch noch für das Richtige entscheiden? Dabei soll das Aktientool AlleAktien Premium helfen.

Zusammenfassung - AlleAktien Premium

Die Plattform bietet eine breite Auswahl an Aktienanalysen und Unternehmensvorstellungen. Selbst in der kostenfreien Version lassen sich spannende und vor allem übersichtliche Unternehmensvorstellungen finden. So findet ihr auf der Seite auch kostenlos die Kennzahlen von über 20.000 verschiedenen Unternehmen. Darüber hinaus bietet die Plattform aber auch noch eine Vielzahl von Artikeln und Beiträgen zu aktuellen Geschehnissen am Markt, die einen Vorgeschmack auf den Premium Service der Seite liefern.

Es finden sich Beiträge zu den verschiedensten Anlagestrategien, eine Übersicht über bekannte Indizes, ein Börsen-Lexikon, eine Aufteilung nach Branchen und Ländern, sowie weitere Premium Services, inklusive einer Depotschau und aktuellen Tipps. Macht euch am besten selbst mal ein Bild von der Seite und ihrem auch kostenlosen ausgiebigen Service . 

Bei AlleAktien Premium handelt es sich nämlich um die Premium-Mitgliedschaft der Plattform. Dabei erhaltet ihr für 29,00 € im Monat Zugang zu aufwändigen und top ausgearbeiteten Aktienanalysen über mehr als 400 Unternehmen. Darüber hinaus gibt es Tipps zu aktuellen Marktchancen, Zugang zu individuellen Social-Media Gruppen, und vieles mehr. Jede Aktienanalyse ist sowohl als PDF als auch in Form eines Podcasts verfügbar, was den Zugang stark vereinfacht. 

Das Tolle an dieser Mitgliedschaft ist aber vor allem ein 30-Tage Probemonat, wie man es von führenden Internetanbietern heutzutage fast schon gewohnt ist. So kannst du dir die Aktienanalysen und Berichte selbst einmal in Ruhe anschauen und entscheiden, ob sie dein Geld wert sind, dich zu einem besseren Anleger machen, und ob sich damit diese kleine Investition für dich lohnt. 

Warum also AlleAktien Premium?

Wir haben die Spekulanten selbst mit der Motivation oder besser dem Wunsch gestartet, die deutsche Aktienkultur etwas seriöser und informativer zu gestalten. Zum einen fußt die Plattform auf eben diesen Grundsätzen, zum anderen wird es aber auch offengestanden schwer ein derartig großes Angebot an Aktienanalysen für einen solchen Preis zu finden. Bisher sind Aktienanalysen, vor allem in Deutschland, weniger für Privatanleger ausgerichtet, als für institutionelle Anleger.

Wir freuen uns daher, euch eine Seite vorstellen zu dürfen, die euch genau das bietet. Aktienanalysen für Privatanleger, das ist doch mal was. Wir denken, mit einem Probe-Monat lässt sich sowie nicht viel falsch machen. Aber wie es so schön heißt: „You get what you pay for“ – Und hier bekommt man eine ganze Menge! Zum Reinschnuppern empfehlen wir auch den täglichen kostenlosen finfo Newsletter von AlleAktien. Erwähnenswert ist unserer Meinung nach aber auch die Tatsache, dass für jede Premium-Mitgliedschaft 1 Euro an die Deutsche Kinderkrebshilfe gespendet wird.

AlleAktien Qulitätsscore

Um zwischen den tausenden an möglichen Aktien, die Richtige besser finden zu können, hat AlleAktien einen Qualitätsscore eingeführt, der auf einer Skala von 1 bis 10 nach 10 aussagekräftigen Kriterien bewertet. Der AAQS funktioniert hervorragend als Qualitätsindikator und lässt euch Aktien mit einem guten Wachstum, einem angemessenem Risiko, einer anschaubaren Rentabilität, und natürlich auch mit einer realistischen Bewertung finden.

AAQS-Aktien, die einen Score von 9 bis 10 vorweisen, konnten bisher als klare Outperformer identifiziert werden und stützen somit die Aussagekraft des Scorings.

Gastbeiträge | AlleAktien Premium | DieSpekulanten

Das Team näher kennenlernen ...

Findet ihr nicht auch, dass eine so eine Aktienanalyse mit einem Gesicht dazu direkt um einiges ansprechender und vertrauensvoller ist? Wir, DieSpekulanten empfehlen euch daher auch mal einen Blick in die Social-Media-Kanäle von AlleAktien zu schauen. Sie betreiben nämlich neben einem Youtube Kanal auch bereits einen Twitch Kanal … aber seht selbst!

Mehr gefällig? - Unsere neusten Beiträge

Hinweis: Die Durchführung von Wertpapiergeschäften ist risikobehaftet. Es treten je nach Art des Geschäfts Risiken in unterschiedlichem Ausmaß auf. Der Verlust kann bis zum totalen Ausfall des eingesetzten Kapitals und darüber hinaus reichen. Dieser Artikel wurde im Zuge einer bezahlten Partnerschaft verfasst und kann somit als Werbung verstanden werden.