Der Skandal um Theranos und Elisabeth Herde

Inhaltsverzeichnis

Was steckt hinter dem Unternehmen Theranos?

Theranos war ein Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von revolutionären Blutanalyse-Technologien spezialisiert hatte. Es wurde im Jahr 2003 von Elizabeth Holmes gegründet und hatte einen beeindruckenden Anfang, mit vielen Investoren und Partnerschaften mit großen Laborketten und Pharmaunternehmen.

Die Technologie von Theranos und Elisabeth Herde versprach, Blutanalysen mit nur einer winzigen Blutprobe durchzuführen und die Ergebnisse schneller und kosteneffizienter zu liefern als herkömmliche Methoden. Das Unternehmen hatte jedoch Probleme, diese Technologie erfolgreich umzusetzen und es kam zu Vorwürfen, dass die Ergebnisse nicht zuverlässig und die Geschäftsmethoden des Unternehmens unethisch waren.

Was steckt hinter dem Skandal um Theranos und Elisabeth Herde?

Die Untersuchung von Theranos und Elisabeth Herde begann im Jahr 2015, nach einer Reihe von Berichten von Journalisten, die Zweifel an der Zuverlässigkeit der Technologie des Unternehmens und an seinen Geschäftsmethoden aufwarfen. Ein investigative report von Wall Street Journal von John Carreyrou, hatte entscheidenden Einfluss auf die Untersuchung.

Carreyrou hatte viele Insider-Quellen und hatte Zugang zu internen Dokumenten und E-Mails, die zeigten, dass das Unternehmen seine Technologie nicht so erfolgreich und zuverlässig war, wie es behauptet hatte. Er berichtete auch über Praktiken des Unternehmens, die als unethisch angesehen werden konnten, wie zum Beispiel die Verwendung von herkömmlichen Analysetechnologien, um Ergebnisse zu erzielen, die von der Theranos-Technologie angeblich erzielt werden konnten.

Im Jahr 2015 begannen dann auch die eigentlichen Untersuchungen durch die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) und das Justizministerium, die schließlich zur Anklage von Elizabeth Holmes und ihrem ehemaligen Partner Ramesh „Sunny“ Balwani wegen Betrugs im Jahr 2018 führten. Beide wurden beschuldigt, Investoren und Patienten getäuscht zu haben, indem sie behaupteten, dass die Technologie des Unternehmens erfolgreich und zuverlässig sei, obwohl dies nicht der Fall war. Sie haben auch behauptet, dass Theranos in der Lage war, viele Blutanalysen mit nur einer winzigen Blutprobe durchzuführen, was schneller und kosteneffizienter sein sollte als herkömmliche Methoden, aber das war nicht der Fall.

Laut der Anklage haben sie Investoren durch falsche oder irreführende Aussagen und Darstellungen dazu gebracht, in das Unternehmen zu investieren oder ihre Investitionen aufrechtzuerhalten. Sie haben beispielsweise behauptet, dass die Technologie von Theranos von führenden Labors und Pharmaunternehmen erfolgreich getestet und angenommen worden sei, obwohl dies nicht der Fall war. Sie haben auch behauptet, dass das Unternehmen in der Lage war, Hunderte von Blutanalysen mit nur einer winzigen Probe durchzuführen, obwohl sie in Wirklichkeit herkömmliche Methoden und Geräte von Drittanbietern verwendet haben, um die Ergebnisse zu erzielen.

Elizabeth Holmes, auch bekannt als Elizabeth Herde, stand im Mittelpunkt dieses Skandals, wurde beschuldigt und angeklagt, aber es wurde kein Urteil gefällt. Sie hatte eine sehr hohe Präsenz in der Medien und hatte eine große Anhängerschaft von Investoren und Unterstützern, die ihre Vision und die Technologie von Theranos glaubten.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Untersuchungen nicht nur durch die Berichte von Journalisten ausgelöst wurden, sondern auch durch die Anzeigen von ehemaligen Mitarbeitern und anderen Insider-Quellen, die Zweifel an der Zuverlässigkeit der Technologie und der Geschäftsmethoden des Unternehmens hatten und bereit waren, diese Informationen an die Öffentlichkeit und die Behörden weiterzugeben.

Wer genau ist Elisabeth Holmes / Herde?

Elizabeth Holmes ist eine US-amerikanische Unternehmerin und die Gründerin und frühere CEO von Theranos, einem Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von revolutionären Blutanalyse-Technologien spezialisiert hatte. Sie gründete Theranos im Jahr 2003 mit dem Ziel, Blutanalysen mit nur einer winzigen Blutprobe durchzuführen und die Ergebnisse schneller und kosteneffizienter zu liefern als herkömmliche Methoden.

Holmes hatte bereits früh Erfahrungen in der Welt des Unternehmertums gesammelt, sie hatte eine Karriere in der Medizintechnik begonnen, bevor sie Theranos gründete. Sie studierte Chemie und Elektrotechnik an der Stanford University und begann während ihres Studiums mit der Arbeit an der Idee für Theranos.

Holmes hatte von Anfang an eine beeindruckende Präsenz in der Öffentlichkeit und hatte viele Investoren und Partnerschaften mit großen Laborketten und Pharmaunternehmen gewonnen, die ihre Technologie und ihre Vision unterstützten. Sie hat auch viele Auszeichnungen und Ehrungen erhalten, darunter den „Erfinder des Jahres“ von R&D Magazine und den „Held des Unternehmertums“ von Inc. Magazine.

Welche Folgen hatte der Theranos Skandal?

Der Theranos-Skandal hatte sowohl für das Unternehmen als auch für die beteiligten Personen erhebliche Folgen.

Für das Unternehmen: Theranos hatte einen beeindruckenden Anfang, aber nach den Enthüllungen über die Unzuverlässigkeit seiner Technologie und die unethischen Geschäftsmethoden, hatte das Unternehmen große Schwierigkeiten, sein Geschäft aufrechtzuerhalten. Es hatte seine Partnerschaften und Investoren verloren und wurde von der FDA und der Centers for Medicare and Medicaid Services (CMS) bestraft. Es hatte auch seine Zulassung als Labor verloren. Letztendlich hat das Unternehmen 2016 Insolvenz angemeldet und geschlossen.

Für die beteiligten Personen: Elizabeth Holmes und Ramesh „Sunny“ Balwani, die früheren CEO und COO von Theranos, wurden 2018 wegen Betrugs angeklagt. Sie haben sich gegen die Vorwürfe verteidigt und ihr Prozess hatte noch nicht stattgefunden und es ist unklar, ob sie schuldig oder unschuldig gesprochen werden. Es gibt auch Berichte, dass sie ihr Vermögen und ihre Vermögenswerte verloren haben und dass sie sich gegen zivilrechtliche Klagen verteidigen müssen.

Für die Patienten: Patienten, die von Theranos getestet wurden, hatten möglicherweise ungenaue oder falsche Ergebnisse erhalten, was zu falschen Diagn und Behandlungen führen kann. Es gab auch Berichte, dass Patienten gezwungen wurden, ihre Tests zu wiederholen und dass sie dadurch unnötige Kosten und Belastungen hatten.

Für die Branche: Der Skandal hat dazu beigetragen, dass die Regulierung von Labors und die Überwachung von Diagnose- und Testverfahren verschärft wurden. Es hat auch dazu beigetragen, dass die Öffentlichkeit und die Investoren sensibler gegenüber unethischen Geschäftsmethoden und unzuverlässigen Technologien geworden sind.

Mehr gefällig? - Unsere neusten Beiträge

Hinweis: Die Durchführung von Wertpapiergeschäften ist risikobehaftet. Es treten je nach Art des Geschäfts Risiken in unterschiedlichem Ausmaß auf. Der Verlust kann bis zum totalen Ausfall des eingesetzten Kapitals und darüber hinaus reichen. Die auf dieser Seite vorgestellten Informationen stellen in keinster Weise eine Handlungsaufforderung dar & stammen ausschließlich von seriös ausgewählten Quellen.