Suche
Close this search box.

Vorstellung von Christian Petruc

Inhaltsverzeichnis

Altersarmut? Ohne Mich! von Christian Petruc

Ich bin Christian Petruc, Unternehmer im Bereich Finanzdienstleistung & Versicherungen sowie Buchautor über Themen wie beispielsweise die Altersarmut. Das Thema Finanzdienstleistung begleitet mich nun seit 2003. In den vergangenen 18 Jahren habe ich in Führungspositionen und als Firmeninhaber folgende drei Bereiche abgedeckt:

Immobilien:

Hier habe ich, Christian Petruc, Projekte wie die Akquise von Grundstücken, die Planung von Projekten und den Bau von Häusern, Mehrfamilienhäusern und Gewerbeimmobilien erfolgreich begleitet. Dabei waren meine Klienten Käufer von wohn-wirtschaftlich genutzten Immobilien sowie Investoren, die Objekte aus Renditegesichtspunkten erwarben. Heute richtet sich mein Augenmerk auf die Immobilie als reines Investitionswerkzeug.

Wertpapiere:

Im Bereich Wertpapiere berate ich, Christian Petruc, meine Kunden zu Anlagemöglichkeiten und der optimalen Strukturierung von Depots. Der Fokus liegt hierbei auf der individuellen Optimierung von Sicherheit, Liquidität und Renditechancen. Das Anlagespektrum umfasst Aktien, ETFs und Fonds. Meine Klienten sind vermögende Privatinvestoren und mittelständische Unternehmen.

Versicherungen:

Die ureigene Aufgabe von Versicherungen ist die Absicherung von Vermögenswerten. Hierbei liegt mein Augenmerk auf der Absicherung biometrischer, persönlicher und unternehmerischer Risiken. Im Bereich Altersvorsorge nutze ich die grandiosen Vorteile von steuerlich bevorzugt behandelten Produkten, wie etwa der Fondspolice. Mein Augenmerk liegt hier auf der Einsparung von sinnlosen Kosten. Worauf ich bei allem was ich tue, besonderen Wert lege, ist Transparenz, Nachvollziehbarkeit und Fairness. Gespräche biete ich persönlich, online und telefonisch an.

Die Spekulanten und Christian Petruc

Ich bin ein Riesenfan der Spekulanten. Die Website finde ich inhaltlich sehr gelungen. Hier kann man sich bestens zu neuen Aktien-Emissionen informieren und wenn es passt, ab der ersten Stunde bei spannenden Gesellschaften investiert sein. Man stelle sich vor, wenn man das bei Amazon, Google, Tesla o.ä. Gesellschaften geschafft hätte. Das wäre einfach unglaublich.
Doch sei hier die Frage erlaubt, warum man nicht dabei war? Es liegt an der in der Vergangenheit vorherrschenden allgemeingültigen Meinung, dass Aktien riskant seien. Heute sage ich, es gibt fast nichts Riskanteres, als nicht in Aktien investiert zu sein. Deshalb an dieser Stelle ein großes Lob für die Aufklärungsarbeit der Spekulanten.

Was ist die Strategie von Christian Petruc?

Meine Mission in einem Satz zusammengefasst lautet: Sicherinrente! Dies ist auch gleichzeitig der Name meiner beruflichen Website: www.sicherinrente.de
Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, Menschen Wege und Möglichkeiten aufzuzeigen, wie man der drohenden Altersarmut entgehen kann. Daraus entstand auch mein Buch „Altersarmut? Ohne Mich!“, das sich, wie der Name schon verrät, um das Thema der Altersarmut dreht.

Als freier Makler und Finanzdienstleister biete ich vielfältige Dienstleistungen aus dem übergroßen Angebot des Marktes an. Persönliche Präferenzen meiner Klienten und deren gegebenen Umstände müssen unbedingt individuell berücksichtigt werden.

Hierzu greife ich auf professionelle Tools wie die DIN 77230 als Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte zurück. Dies ist die erste deutsche Norm für die Finanzdienstleistung. Sie beschreibt einen objektiven, reproduzierbaren und transparenten Analyseprozess, der eine ganzheitliche Betrachtung der finanziellen Situation von Privathaushalten ermöglicht.

Mein Motto: Kosten und Konsumschulden runter und Investitionen rauf!

… sicherinrente entstand aus der wachsenden Notwendigkeit heraus, das Thema der drohenden Altersarmut in die breite Masse zu tragen.

Ich bin fest davon überzeugt, dass es nicht das „Eine“ universell für alle passende Produkt gibt. Viele Wege führen nach Rom. Aktien, Fonds, ETF’s, Rohstoffe und Immobilien sind legitime und sehr lukrative Instrumente, um dauerhaft Vermögen aufzubauen. Versicherungen nehmen dabei persönliche oder unternehmerische Risiken auf sich. Die Mischung macht es! Dabei ist es von entscheidender Bedeutung, was meine Kunden/innen wirklich wollen! Danach richte ich mich strikt. Aktien sind nicht für jedermann gleichermaßen geeignet. Eine Immobilie kann für so manchen eine unpassende Assetklasse sein.

Aus meiner Erfahrung heraus weiß ich, wie wichtig das richtige Mindset meiner Mandanten im Umgang mit den verschiedenen Assetklassen ist. Viel zu oft habe ich Menschen kennengelernt, die durch „vermeidbare“ Investitionen viel Geld verloren haben. Zudem ist das Timing ausschlaggebend. Wer gute Anlagen zu Tiefstständen kapitalisieren muss, hat meist das Nachsehen.
Hier ist es wichtig, der zuverlässige Ansprechpartner der Menschen zu sein. Und dies beginnt schon zu Anfang einer Kundenbeziehung. Kurz nach der New Economy Krise konnte ich viele Menschen dazu inspirieren, zukünftige Investitionen „solider“ aufzustellen, als das teilweise im neuen Markt ablief. Viele dieser Menschen haben es so zu beachtlichem Wohlstand gebracht.
Seit einigen Jahren treffe ich aber auch immer mehr auf Menschen, die sich vom System „Rente“ abgehängt fühlen und wie ich meine auch zu Recht. Die gesetzliche Rente kann nicht mehr das leisten, was für einen würdigen Ruhestand notwendig wäre. Deshalb sehe ich meine Dienstleistung sowie die Finanzdienstleistung im Allgemeinen, als relevanter denn je zuvor. Die finanzielle Bildung der Menschen muss in die breite Masse getragen werden.
Meine Vision hierbei ist, dass meine Kunden mit dem richtigen Know-how ihre finanziellen Ziele sicherer und schneller erreichen. Hierbei nutze ich gerne mein Netzwerk von interessanten Menschen und tollen Website-Angeboten wie die der Spekulanten.
Alles, was ich meinen Kunden anbiete, nutze ich auch selbst. Das muss auch so sein, um so meine Strategien glaubwürdig und authentisch weitergeben zu können.
Es gibt, wie schon gesagt, kein Patentrezept fürs Investieren und doch kann man sagen, dass man an den Aktienmärkten wie auch an Rohstoffen und Immobilien nicht vorbeikommt. Was wäre denn die Option? Zinssparen? Diese Zeiten sind vorbei und es zeichnet sich auch kein neuer Zinsanstieg ab.

Ist die Altersarmut ein deutsches Phänomen?

Die überwiegende Mehrheit der Zinssparer vertritt die These: „Die Phase, in der die Zinsen bereits so niedrig sind, dauert schon so lange an, dass die Zinsen doch bald wieder steigen müssen“. Das ist nur falsch, sondern auch sehr gefährlich im Umgang mit Vermögen, denn:
Meine goldene Regel im Umgang mit Investition lautet ganz klar: Beginne! Nutze die Möglichkeiten, die du hast, um jetzt loszulegen. Lieber wenig investieren, als gar nicht. So sammelst du erste Erfahrungen und wirst im Umgang mit Investitionen immer sicherer. Das zahlt sich spätestens dann aus, wenn wirklich mehr zum Investieren zur Verfügung steht. Das Know-how ist dann schon da. Und hier kommt eine weitere Regel:
Investiere nur in das, was du auch verstehst.
Natürlich ist es manchmal schwer, Geschäftsmodelle nachzuvollziehen. Ich denke dabei z. B. an Bitcoin und wage es nicht, eine Prognose abzugeben, wie er sich weiterentwickeln wird. Wenn ich andererseits auf MC Donalds schaue, glaube ich zu wissen, dass diese Firma in naher Zukunft weiter Burger verkaufen wird. Ich glaube an die Strategie, den Großteil seiner Anlagen in grundsolide Sektoren wie Konsum- und Dienstleistungsanbieter zu investieren. Einen kleineren Teil aber dennoch auf potenzielle Zukunftsbranchen wie Wasserstoff-, Solar- oder Techunternehmen zu setzen.

Ist die Altersarmut ein deutsches Phänomen?

Viele Faktoren spielen für die Auswahl deiner Altersvorsorge eine große Rolle. Der wichtigste Faktor ist deine Bereitschaft etwas zu tun, gerade angesichts des immer größer werdenden Problems der Altersarmut!

Dann wären da:

Die Renditechancen, die Sicherheit und die Liquidität, an vorderster Stelle.

 

Weiterhin sind ebenfalls wichtig:

Die einfache und seriöse sowie bequeme Handhabung deiner Anlage.

 

Alles, was du tust, muss zudem:

Für dich vertretbar, passend und nachvollziehbar sein.

 

Eine wichtige Regel, die du auf jeden Fall berücksichtigen solltest:

Der Inhalt ist wichtiger als die Verpackung!

 

Lass dich nicht von schicken Marketingversprechen locken. Erstelle deine eigenen Maximen und handle danach.

Ich, Christian Petruc, will die Menschen animieren, mit Investitionen je nach persönlichen Möglichkeiten so früh wie möglich zu starten. Das ist entscheidend. Die passenden Anlageklassen sind dann schnell gefunden. Maßstab ist das jeweilige persönliche Risikoprofil der Anleger. Zum Einstieg empfehle ich eine fundierte Finanzanalyse. Danach kann der Weg ganz klar beschrieben werden. Für Investment-Anfänger würde ich ganz klar die breit gestreute Investition in ETF´s empfehlen. Hierbei auch gerne in Papiere wie den S & P 500 ETF. Trotzdem lohnt sich der Blick auf Einzeltitel sehr. Sicherheitsorientierte Menschen sind vielleicht mit einer Fondspolice besser bedient. Der passende Mix muss für jeden individuell erarbeitet werden.

Ist die Altersarmut ein deutsches Phänomen?

Zunächst ist der beste Weg eine seriöse Beratung zu erhalten, ziemlich genau zu wissen, was du wirklich willst. Werde dir klar über deine Ziele und Wünsche. Je besser deine Vorgaben sind, umso weniger kann ein Angebot vom Optimum für dich abweichen. Wenn du dich mit dem Thema beschäftigst, kann es passieren, dass du dich dafür entscheidest, es selbst anzugehen. Auch gut. Zudem kann ich dich beruhigen, so oder so gibt es da draußen eine Menge sehr kompetente/r und seriöse/r Berater/innen, die dir gerne weiter helfen werden.
Natürlich hört man immer wieder von schwarzen Schafen in der Branche. Und es ist wahr. Es gibt in allen Bereichen, in denen Menschen arbeiten, Egoisten, Egomanen und sogar Kriminelle. Das ist ein branchenübergreifendes Phänomen. Der Anteil derer, die sich nicht an die Spielregeln halten, wird aber immer geringer und das ist auch gut so. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, was du willst. Wenn du das weißt, kann der Weg beschrieben werden, wie du bestmöglich zu deinem Ziel kommst. – Christian Petruc