Afrikanische Aktien

Inhaltsverzeichnis

Spannende afrikanische Aktien

Für den Großteil von uns dürften afrikanische Aktien eher eine Seltenheit darstellen. Dies liegt unter anderem natürlich auch daran, dass Afrika als Emerging Market betrachtet wird, und das Risiko dementsprechend hoch eingestuft wird. Allerdings finden sich auch in Afrika einige Börsenplätze, an denen hoch spannende afrikanische Unternehmen und damit auch deren Aktien gelistet sind, die auch für uns europäische Anleger interessant sein könnten. Hierzu zählen beispielsweise die Börsen in Casablanca, Gaborone, Harare, Johannesburg, Kairo, oder auch Nairoby. 

Selbstverständlich ist die Auswahl der afrikanischen Aktien um einiges begrenzter als die Auswahl europäischer, oder noch besser amerikanischer Aktien. Dennoch finden sich auch unter Ihnen einige Schätze. Afrika ist ein Kontinent voll von wertvollen Ressourcen, Materialien & Rohstoffen. Einige dieser Schätze werden auch von nationalen Unternehmen abgebaut und diese sind dementsprechend auch an den afrikanischen Börsen gelistet. Einige dieser Unternehmen möchten wir Ihnen vorstellen und Ihnen zeigen, dass Afrika mittlerweile womöglich sogar mehr als ein Emerging Market sein könnte. 

Unsere neusten Beiträge für afrikanische Aktien

Wert (Kürzel) Branche Headquater ISIN WKN
Steinhoff International Holdings (SNH) Konsum Stellenbosch, Südafrika NL0011375019 A14XB9

Warum sollte die Auswahl auf afrikanische Aktien fallen?

Zum einen bieten sich Aktien mit einem afrikanischen Hintergrund einfach an, um Ihr Portfolio in regionaler Hinsicht zu diversifizieren und sich so womöglich besser gegen geopolitische Schwankungen zu schützen. Zum Anderen findet sich in Afrika, wie so üblich für Emerging Markets, ein enorm hohes Wachstumspotenzial. Ob dieses ausgeschöpft werden kann, hängt aber in dieser Region oftmals von mehr ab, als einem guten Businessplan. Aber sofern Unternehmen bzw. afrikanische Aktien sich behaupten können, versprechen diese eine enorme Rendite für die Anleger. Im gleichen Atemzug sollte man aber auch Vorsicht walten lassen, wenn es um afrikanische Aktien geht.

Diese sind nicht ansatzweise so gut überwacht wie die Aktien an unseren oder den amerikanischen Aktienmärkten. Unternehmen gelingt es viel einfacher, Regulationen zu umgehen, Gesetzte zu brechen, oder auch ihre Investoren zu bestehlen. Sie sollten also trotz der hohen Renditemöglichkeiten, die afrikanische Aktien bieten, sehr vorsichtig sein und die Unternehmen dahingehend genau unter die Lupe nehmen. Nicht umsonst gibt es an den amerikanischen und europäischen Börsen strenge Regeln für die Aufnahme in den Kapitalmarkt und Organisationen wie die SEC oder die BaFin.

Was gilt es über afrikanische Aktien zu wissen?

Aktien aus der Region Afrika sind also eher etwas für risikofreudigere Anleger und sicher kein alltägliches Investment für die meisten Investoren. Große Wachstumschancen versprechen Anlegern zwar große Gewinne, wie so oft kommen sie eben aber auch mit einem erhöhten Risiko. Ob man nun afrikanische Aktien in sein Depot aufnehmen möchte, um es regional zu diversifizieren, muss jeder selbst wissen. 

Aber der Mix eines Depots sollte womöglich nicht nur aus verschiedenen Branchen bestehen und der Emerging Market Afrika bietet definitiv einige spannende Möglichkeiten. Da die Auswahl afrikanischer Aktien im Gegensatz zu anderen internationalen Börsen deutlich limitiert ist, empfehlen wir in solchen Fällen erst einmal einen Blick auf die großen Indizes des Kontinentes zu werfen. Dazu zählen beispielsweise der NSE 20 (Kenia), EGX30 (Ägypten), KSE 100 (Pakistan), Al-Quds (Palästina), NSE All Share Kenia (Kenia). Darüber hinaus werden wir aber selbstverständlich versuchen, Ihnen so viele spannende afrikanische Aktien vorzustellen, wie es uns möglich ist.

Mehr gefällig? - Unsere neusten Beiträge