Inhaltsverzeichnis

Was hat es mit der AMD Aktie auf sich ?

AMD (Advanced-Micro-Devices, Inc.) wurde 1969 als Start-up im Sillicon Valley gegründet und die AMD Aktie ist bereits seit 1972 an der Börse. Nachdem sich anfänglich nur einige wenige Angestellte auf zukunftsweisende Halbleiterprodukte konzentrierten, entwickelte sich AMD zu einem weltweit agierenden Unternehmen und bietet heutzutage den . Im Laufe der Jahre hat das Unternehmen seither viele neue Innovationen in der Branche vorgestellt. AMD hat sich heute auf Hochleistungs-Computing und Visualisierungsprodukte spezialisiert. Diese Fachgebiete sollen AMD dabei helfen, einige der komplexesten und interessantesten Herausforderungen der Welt zu lösen. High-Performance-Computing wird das Leben vieler Menschen zukünftig grundlegend verändern. Mit den hergestellten Produkten von AMD, soll das Computing der nächsten Generation beschleunigt werden.

Management - AMD Aktie

Das Management von AMD wird seit 2014 von Präsident und CEO Dr. Lisa T. Su geleitet. Bevor Dr. Su zu AMD kam, arbeitete sie bei der Networking and Multimedia Group von Freescale Semiconductor, Inc. und bei IBM. Unterstützt wird sie dabei von Rick Bergman und Darren Grasby. Beide sind als Executive Vizepräsidenten bei AMD angestellt und gehören seit Jahren zum Branchenestablishment. Devinder Kumar ist CFO und seit 1984 bei AMD angestellt. Mark Papermaster ist seit 2011 CTO bei AMD und bringt eine 35-jährige Berufserfahrung als Ingenieur mit. Vor seiner Anstellung bei AMD war er bei Apple und IBM als u.a. Senior Vizepräsident und diversen Führungspositionen tätig.

AMD, „AMD Where The Future Starts“, 08.01.2021, Stand: 31.01.2021 

Kennzahlen

[table “” not found /]

AMD Aktie

 

AMD Aktie

Branche

AMD fungierte zu seiner Anfangszeit als Halbleiterhersteller. Über die Jahre spezialisierte sich das Unternehmen auf Hochleistungs-Computing und Visualisierungsprodukte. AMD unterscheidet sich stark von anderen Unternehmen in der Branche, da sie sich als einziges Unternehmen der Welt, sowohl auf Hochleistungs-Computing als auch auf Grafiktechnologie spezialisiert haben. Ebenfalls sind sie führend im Bereich der leistungsstarken Architekturen, die von neuester Prozesstechnologie gestützt wird. Das Halbleiterunternehmen setzt den Fokus auf Qualität und Zuverlässigkeit gegenüber ihren Kunden. Zu den Produkten zählen:

Allein der Absatzmarkt von Grafikkarten belief sich im 2. Quartal 2020 auf über 3,5 Milliarden Euro. Durch die breite Aufstellung AMDs in den jeweiligen Branchen, konnten sie so Produkte entwickeln, welche optimal aufeinander abgestimmt sind. 

Produkt

Im Winter 2020 war es dann endlich soweit! AMD stellte die nächste Generation ihrer Prozessoren und Grafikarten vor. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen, überboten die neuen Prozessoren die Alten um ein Vielfaches. Damit gelang es AMD erneute die eigenen Erwartungen an das Produkt zu übertreffen. Prozessoren von AMD unterstützen Geräte aller Art, vom Supercomputer bis zur Spielekonsole, von der ständig erreichbaren Cloudinfrastruktur bis zum einfachen Notebook. In der folgenden Auflistung erhalten Sie, einen kurzen Überblick über die veröffentlichten Produkte.

Grafikkarten:

Prozessoren:

AMD ist es über die Jahre gelungen ein Qualitätskonzept auszuarbeiten, welches sich bis heute bewährt hat und den Erfolg des Unternehmens widerspiegelt. Mit diesem perfektionierten Qualitätskonzept garantiert AMD zum einen hochwertige Produkte herzustellen und zum anderen weltweit gesetzte Standards einzuhalten. 

AMDs Erfolgsrezept in Sachen Qualität-Management zeichnet sich folgendermaßen aus

AMD Aktie

AMD-Webseite, „Qualität“, https://www.amd.com/de/corporate/quality, Stand: 31.01.2021

Konkurrenten

AMD machte sich über die letzten Jahre durch ausgezeichnete Qualität und einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis einen bedeutenden Namen. Es gelang dem Unternehmen einige Konkurrenten in Bedrängnis zu bringen. Selbstverständlich muss zwischen den bereits oben erwähnten Branchen differenziert werden.

Prozessoren:

Lange Zeit galt Intel als unantastbarer und uneinholbarer Prozessorhersteller. Durch die frühe Lizenzierung der Prozessoren konnte Intel AMD daran hindern, Intels Prozessoren zu kopieren und als verbessertes Produkt an den Markt zu bringen. So gelang es Intel im Bereich Prozessoren, sich über die Jahre einen großen Vorsprung zu verschaffen. AMD war anfangs nur auf Halbleiter spezialisiert, sodass die Herstellung von Prozessoren erst von Grund auf aufgebaut werden musste werden musste. Doch in den letzten Jahren legte AMD drastisch zu, wodurch das damalige Monopol von Intel zum ersten Mal ins Wanken geriet. AMD behauptete sich gegenüber Intel vor allem durch eine höhere Leistungsfähigkeit und ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis.

Grafikkarten:

Mit der Übernahme des Grafikkartenhersteller ATI im Jahr 2006, startete AMD den direkten Angriff auf den schon damaligen bekannten Marktführer NVIDIA. AMD konnte sich bereits etablierten mit guten Qualitätsstandards und fairen Preisen schnell am Markt behaupten. Bis heute liefern sich die beiden Grafikkartenhersteller ein Kopf an Kopf Rennen. Im Winter 2020 wurden sowohl von NVIDIA als auch von AMD die nächste Generation Grafikkarten vorgestellt. Durch die Kooperation mit CD Projekt Red für das Spiel „Cyberpunk 2077“, welches ebenfalls im Winter veröffentlicht wurde, nutzte NVIDIA die Gelegenheit, die neuen Grafikkarten direkt bei der Spielvorstellung zu demonstrieren.

Kurshistorie der AMD Aktie
1-Jahres Kursverlauf

Im Juli dieses Jahres konnte die AMD Aktie stark zulegen. Seitdem konnte sich die AMD Aktie auch größtenteils über den 75$ halten.

AMD Aktie
Seit 2018

Auch wenn man sich den langfristigen Verlauf der AMD Aktie anschaut, ist der Anstieg der letzten Monate wirklich beachtlich. Von fast 10$ schaffte es die AMD Aktie in den letzten 3 Jahren fast über die 100$ Marke.

AMD Aktie

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten. www.tradesignalonline.com

Bewertungskriterien
Hinweis: Unsere Artikel sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Die aufgelisteten Informationen aller Artikel stammen von speziell ausgesuchten Quellen. Dazu zählen die Website des Unternehmens, veröffentliche Finanzberichte, sowie die durch die SEC veröffentlichten Files. In diesem Fall finden sie die genutzten Dokumente und Bilder unter: https://www.amd.com/de. Falls Sie uns Verbesserungsvorschläge oder Anregungen mitteilen möchten, bzw. Fragen haben, können sie uns jederzeit unter folgenden E-Mail Adressen erreichen: lars.lachenmaier@diespekulanten.de, dimitrios.kralis@diespekulanten.de, marc.aurel.lewald@diespekulanten.de.
Mehr gefällig? - Unsere neusten Beiträge